CIPReport - Ausgabe 1/2014

 

Inhaltsverzeichnis

Aktuelles

Gewerblicher Rechtsschutz / Markenrecht

  • DENIC führt Anfang Dezember Redemption Grace Period für deutsche Länderdomain .de ein, S. 1
  • „Version 2014“ der 10. Ausgabe der Nizzaer Klassifikation am 01.01.2014 in Kraft getretenS. 1
  • DPMA: Anpassung der Begriffe der Klassenüberschriften der Nizzaer KlassifikationS. 1
  • Maximaler Schutzumfang der Markenanmeldung bei geringem Schreibaufwand – die „Class Scopes“S. 2

Gewerblicher Rechtsschutz / Patentrecht- und Sortenschutzrecht

  • WIPO-Bericht: China bleibt weiterhin Spitze, S. 2
  • EPA vermeldet neue Höchstmarke an Patentanmeldungen, S. 3
  • EPA verstärkt Kooperation mit Mexiko, S. 3
  • Der Übersetzungsdienst Patent Translate ist vollständig, S. 3
  • IP5-Ämter veröffentlichen statistischen Jahresbericht 2012, S. 3
  • IBM erhält auch 2013 die meisten US-Patente, S. 3
  • DPMA: PPH Pilotprojekt mit Finnland abgeschlossen, S. 3
  • Zweiter Patentsenat am OLG Düsseldorf, S. 4
  • Patentstreit um Nespresso-Kaffeekapseln beigelegt, S. 4
  • Apple vs. Samsung: Erster Teilerfolg für Apple im zweiten großen Patentverfahren, S. 4
  • Samsung schließt Patentabkommen mit Google und Ericsson, S. 4

Designrecht

  • Zuständigkeit bei Gemeinschaftsmarkenverletzung, S. 4

Urheberrecht

  • Europäische Konsultation zum Urheberrecht verlängert, S. 5
  • Einstieg bei VG Media, S. 5 

Rechtsprechung

Gewerblicher Rechtsschutz / Marken- und Domainrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen

  • Auslegung des Begriffs „rechtfertigender Grund“ bei Benutzung eines einer bekannten Marke ähnlichen Zeichens (EuGH, Urt. v. 06.02.2014, C-65/12 – Rechtfertigender Grund), S. 6
  • Zum Formerfordernis eines Anschlussrechtsmittels (EuGH, Beschl. v. 30.01.2014, C-422/12 P – CLORALEX/CLOROX), S. 6
  • Sind zwei in Frage stehende Marken einander insgesamt unähnlich, ist die Verwechslungsgefahr ausgeschlossen, unabhängig davon, ob erhöhte Kenn-zeichnungskraft der älteren Marke durch Benutzung vorliegt (EuGH, Urt. v. 23.01.2014, C-558/12 P – WESTERN GOLD/WeserGold und WESERGOLD), S. 6
  • Autonomie des Gemeinschaftsmarkensystems (EuGH, Urt. v. 12.12.2013, C-445/12 P – BASKAYA/Passaia), S. 6
  • „La qualité est la meilleure des recettes” nicht eintragungsfähig für diverse Nahrungsmittel und Getränke (EuG, Urt. v. 12.02.2014, T-570/11 – La qualité est la meilleure des recettes), S. 7
  • Keine Verwechslungsgefahr zwischen “goldstück” und “GOLDSTEIG” aufgrund mangelnder visueller, klanglicher und begrifflicher Ähnlichkeit (EuG, Urt. v. 29.01.2014, T-47/13 – goldstück/GOLDSTEIG), S. 7
  • Verwechslungsgefahr der angemeldeten Marke „Rebella“ und der Widerspruchsmarke „SEMBELLA“ aufgrund bildlicher und klanglicher Ähnlichkeit (EuG, Urt. v. 23.01.2014, T-551/12 – Rebella/SEMBELLA), S. 7
  • Keine Eintragungsfähigkeit von “NORWEGIAN BREAKAWAY” bzw. “NORWEGIAN GETAWAY” aufgrund fehlender Unterscheidungskraft (EuG, Urt. v. 23.01.2014, T-514/12 – NORWEGIAN BREAKAWAY), S. 7
  • Die Anbringung eines Knopfes oder eines Fähnchens mittels eines Knopfes am Ohr eines Stofftiers ist aufgrund mangelnder Unterscheidungskraft nicht als Positionsgemeinschaftsmarke eintragungsfähig (EuG, Urt. v. 16.01.2014, T-433/12 & T-434/12 – Knopf im Ohr), S. 8
  • Beschreibender Charakter der Marke „WorkflowPilot“ für Computerhardware und -software (EuG, Urt. v. 13.01.2013, T-475/12 – WorkflowPilot), S. 8
  • Keine Eintragungsfähigkeit eines Bonbons in ovaler Form mit Vertiefung aufgrund fehlender Unterscheidungskraft (EuG, Urt. v. 12.12.2013, T-156/12 – Ovale Form), S. 8
  • Fehlende Unterscheidungskraft der Marke „SMARTBOOK“ für Computer und Software (EuG, Urt. v. 11.12.2013, T-123/12 – SMARTBOOK), S. 8
  • Verwechslungsgefahr der angemeldeten Marke „Ganeder“ und der Widerspruchsmarke „Ganter“ aufgrund visueller und klanglicher Ähnlichkeit bei identischen Waren (EuG, Urt. v. 28.11.2013, T-374/09 – Ganeder/Ganter), S. 9
  • Entscheidungen der Beschwerdekammer sind mit Gründen zu versehen (EuG, Urt. v. 28.11.2013, T-34/12 – HERBA SHINE/Herbacin), S. 9
  • Beschreibender Charakter von „Matrix-Energetics“ für alternative Heilmethoden (EuG, Urt. v. 21.11.2013, T-313/11 – Matrix-Energetics), S. 9
  • Verwechslungsgefahr zwischen den Marken „ancotel.“ und „ACOTEL“ für Telekommunikationsdienstleistung (EuG, Urt. v. 21.11.2013, T-443/12 – ancotel./ACOTEL), S. 9
  • Die Werbung mit fremden Marken in AdWords ist rechtswidrig, wenn die Vermutung nahe liegt, dass es sich um ein Partnerunternehmen des Markeninhabers handelt (BGH, Urt. v. 27.06.2013, I ZR 53/12 – Fleurop), S. 10
  • Signifikanter geschlechtsspezifischer Unterschied schließt unmittelbare Verwechslungsgefahr aus (BPatG, Beschl. v. 18.12.2014, 29 W (pat) 14/12 – Cordia/CORDIUS), S. 10
  • EuGH-Vorlage: zur Verwechslungsgefahr zwischen Kombinationsmarken und Buchstabenfolge (BPatG, Beschl. v. 16.12.2013, 30 W (pat) 12/12 – BGW Bundesverband der deutschen Gesundheitswirtschaft/BWG), S. 10
  • Eintragungsfähigkeit der Marke „myJobs“ für Waren und Dienstleistungen der Klasse „Werbung“ (BPatG, Beschl. v. 27.11.2013, 29 W (pat) 523/12 – my-Jobs), S. 10
  • Eintragungshindernis für „for you“ aufgrund fehlender Unterscheidungskraft dieser schlagwortartigen Aussage (BPatG, Beschl. v. 13.06.2013, 30 W (pat) 83/11 – for you), S. 10
  • Teillöschung der Marke „VINEA“ aufgrund klanglicher Ähnlichkeit zur älteren Marke „NIVEA“ (BPatG, Beschl. v. 06.06.2013, 30 W (pat) 550/11 – VINEA/NIVEA), S. 11
  • Zur Geschäftsführerhaftung bei Markenverletzungen (OLG Hamburg, Urt. v. 28.02.2014, 3 U 136/11 – Zur Geschäftsführerhaftung bei Markenverletzungen), S. 11
  • Zur Befugnis der Urteilsveröffentlichung nach einer Markenverletzung (OLG Frankfurt, Urt. v. 09.01.2014, 6 U 106/13 – Befugnis zur Urteils-veröffentlichung nach Markenverletzung), S. 11 

Gewerblicher Rechtsschutz / Patent- und Gebrauchsmusterrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen

  • Kein zusätzliches Schutzzertifikat für Wirkstoffkombination (EuGH, Urt. v. 12.12.2013, C-443/12 – Actavis/Sanofi), S. 12
  • Kombination von Wirkstoff und Adjuvans ohne arzneiliche Wirkung ist keine „Wirkstoffzusammensetzung“ (EuGH, Beschl. v. 14.11.2013, C-210/13 – Glaxosmithkline Biologicals/ Comptroller General of Patents, Designs and Trade Marks), S. 12
  • Erste im EWR geltende Genehmigung für Laufzeit des ergänzenden Schutzzertifikats maßgeblich (EuGH, Beschl. v. 14.11.2013, C-617/12 – Astrazeneca AB/Comptroller General of Patents, Designs and Trade Marks), S. 12
  • Zur Formulierung der Aufgabe einer Erfindung (BGH, Urt. v. 13.11.2013, X ZR 79/12), S. 12
  • Zur Höhe von Rechtsanwaltskosten bei einer Abmahnung aus einem Gebrauchs-und Geschmacksmuster (BGH, Urt. v. 13.11.2013, X ZR 171/12 – Einkaufskühltasche), S. 12
  • Überwachungspflichten von Validierungsfristen für Patente (BGH, Beschl. v. 29.10.2013, X ZB 17/12 – Bergbaumaschine), S. 13
  • Weiterverbreitung technischer Informationen bei Verwendungsbegrenzung eines Handbuchs (BGH, Urt. v. 15.10.2013, X ZR 41/11 – Bildanzeigegerät), S. 13
  • Äquivalente Patentverletzung bei offensichtlichem Ersatzmittel (OLG Düsseldorf, Urt. v. 07.11.2013, 2 U 29/12 – WC-Sitzgarnitur), S. 13
  • Abzugsfähigkeit von Logistikkosten bei der Berechnung des Verletzergewinns (LG Düsseldorf, Urt. v. 03.09.2013, 4a O 112/12), S. 13
  • Kostenerstattung der Patentanwaltskosten bei unberechtigter Mahnung (LG Düsseldorf, Urt. v. 22.10.2013, 4a O 14/13), S. 14
  • Auskunftsverpflichtung bei Nachbau (Sortenschutz) (LG Düsseldorf, Urt. v. 03.09.2013, 4a O 184/12), S. 14 

Designrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen

  • Neues zur Auslegung der GemeinschaftsgeschmacksmusterVO (EuGH, Urt. v. 13.02.2014, C-479/12), S. 15

Urheberrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen 

  • Keine öffentliche Wiedergabe durch bloße Verlinkung von Werken (EuGH, Urt. v. 13.02.2014, C-466/12), S. 16
  • Schutz von Videospielen (EuGH, Urt. v. 23.01.2014, C-355/12), S. 16
  • Begriff der „Weiterverwendung“ eines wesentlichen Teils des Inhalts einer Datenbank (EuGH, Urt. v. 19.12.2013, C-202/12), S. 16
  • Urheberrechtsschutz von Werken der angewandten Kunst (BGH, Urt. v. 13.11.2013, I ZR 143/12 – Geburtstagszug), S. 16
  • Zulässigkeit eines Filmzitats (OLG Köln, Urt. v. 13.12.2013, 6 U 114/13), S. 17
  • Urheberrechtsvergütung (OLG Hamm, Urt. v. 15.11.2013, 12 U 13/13), S. 17
  • Haftung bei Urheberrechtsverstößen Minderjähriger (OLG Hamburg, Urt. v. 07.11.2013, 5 U 222/10), S. 17
  • Streitwert im einstweiligen Verfügungsverfahren über Urheberrechtsverletzung an Filmwerk (OLG Hamm, Beschl. v. 04.11.2013, 22 W 60/13), S. 17
  • Streaming ist keine unerlaubte Vervielfältigung (LG Köln, Beschl. v. 24.01.2014, 209 O 188/13), S. 18
  • Anwendbarkeit des § 104 a UrhG im einstweiligen Verfügungsverfahren (LG Hamburg, Beschl. v. 06.11.2013, 310 O 370/13), S. 18 

Wettbewerbsrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen 

  • Zulässige Nachahmung bei Ersatz- und Erweiterungsbedarf der Abnehmer (BGH, Urt. v. 24. 01 2013, I ZR 136/11 – Regalsystem), S. 19
  • Rufausnutzung durch Nachahmung einer Damenhandtasche (OLG Frankfurt a.M., Urteil vom 27.06.2013 – 6 U 27/13), S. 19
  • Rufausbeutung durch Nachahmung einer Produktaufmachung unter Berücksichtigung des Schriftbildes der bekannten Bezeichnung des Originalproduktes (OLG Köln, Urt. v. 16.08.2013, 6 U 13/13 – Aufmachung von Waffelschnitten – „Knoppers“), S. 19 

VeranstaltungenS. 20

ImpressumS. 20

Managing Director

Prof. Dr. Jan Busche

Building: 24.81
Floor/Room: 00.49
Phone +49 211 81-11587
Fax +49 211 81-11741

Office Hours

by arrangement

Ansprechpartnerin LL.M.-Studiengang

Ann-Christin Uhl

Building: 24.81
Floor/Room: 00.55
Phone +49 211 81-11472
Fax +49 211 81-11741

Secretary’s Office

Yvonne Pospesch

Building: 24.81
Floor/Room: 00.51
Phone +49 211 81-11321
Fax +49 211 81-11741

Office Hours

Tuesday to Friday
10 am - 1 pm

Responsible for the content: