CIPReport - Ausgabe 1/2013

 

Inhaltsverzeichnis

Aktuelles

Gewerblicher Rechtsschutz / Markenrecht

  • Madrider Markensystem – Beitritt von Mexiko, S. 1
  • Beitritt Kroatiens in die EU – Auswirkungen auf die Gemeinschaftsmarke, S. 1
  • DPMA: Inkrafttreten der Dritten Verordnung zur Änderung der Markenverordnung und anderer Verordnungen, S. 1
  • Verkürzung der Einspruchsfristen gegen Registrierungen von geografischen Angaben und Ursprungsbezeichnungen, S. 1
  • Neue Dachmarke für Düsseldorf: „:D“, S. 1

Gewerblicher Rechtsschutz / Patentrecht- und Sortenschutzrecht

  • Einheitlicher EU-Patentschutz und Einheitliches Patentgericht verabschiedet, S. 2
  • EPA widerruft Amazon-One-Click-Patent, S. 2
  • RiOLG Dr. Deichfuß neuer Richter am BGHS. 2
  • Neue 4c Kammer für Patentsachen am LG DüsseldorfS. 2
  • EPA und USPTO führen gemeinsame Patentklassifikation einS. 2
  • WIPO-Bericht: Die meisten Patentanmeldungen kommen mittlerweile aus ChinaS. 3
  • Entwicklungsausschuss: Maßnahmen gegen BiopiraterieS. 3
  • Patentklage gegen Facebook wegen Timeline und Like-ButtonS. 3
  • Serbien tritt UPOV-Übereinkommen beiS. 3

Urheberrecht

  • Gesetz gegen „Abmahnabzocke“S. 3
  • Richtlinienkonforme Auslegung urheberrechtlicher SchrankenregelungenS. 3
  • GEMA geht gerichtlich gegen You Tube vorS. 3
  • Leistungsschutzrecht für Presseverlage verabschiedetS. 4
  • Schutzmaßnahmen für VideospieleS. 4

Rechtsprechung

Gewerblicher Rechtsschutz / Marken- und Domainrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen

  • Das Gericht muss nicht von der Prämisse ausgehen, dass der Verbraucher dem Anfang eines Wortzeichens mehr Aufmerksamkeit schenkt als dessen Ende (EuGH, Beschl. v. 28.06.2012, C-599/11 P – TOFUKING/Curry King), S. 5
  • Rechtserhaltende Benutzung einer Gemeinschaftsmarke unabhängig von den Grenzen des Hoheitsgebiets der Mitgliedstaaten (EuGH, Urt. v. 19.12.2012, C-149/11 – ONEL/OMEL)S. 5
  • Keine Verwechslungsgefahr zwischen der älteren Marke „DALTON“ und der jüngeren Marke „Daxon“ (EuG, Urt. v. 28.11.2012, T-29/12 – Daxon/DALTON)S. 5
  • Clampflex“ für Spritzen eintragungsfähig (EuG, Urt. v. 29.11.2012, T-171/11 – Clampflex)S. 5
  • Anmeldung einer Gemeinschaftsmarke durch einen Agenten nur, wenn dieser die Zustimmung des Vertretenen beweist (EuG, Urt. v. 29.11.2012, T-537/10 und T-538/10 – FAGUMIT)S. 6
  • Einem Werbeslogan fehlt als Marke nicht automatisch die Unterscheidungskraft, da er auch als Hinweis auf die betriebliche Herkunft wahrgenommen werden kann (EuG, Urt. v. 11.12.2012, T-22/12 – Qualität hat Zukunft)S. 6
  • Verwechslungsgefahr zwischen der älteren Marke „MAGIC LIFE“ und der jüngeren „MAGIC LIGHT“ (EuG, Urt. v. 13.12.2012, T-34/10 – MAGIC LIGHT/MAGIC LIFE)S. 6
  • „ecodoor“ ist als „Tür, die in ihrer Konstruktion und Funktionsweise umweltfreundlich ist“ (EuG) beschreibend für elektronische Geräte und damit nicht eintragungsfähig (EuG, Urt. v. 15.01.2013, T-625/11 – ecodoor)S. 6
  • Zum Verbot der Nachahmung der Europaflagge im heraldischen Sinn (EuG, Urt. v. 15.01.2013, T-413/11 – Europaflagge)S. 6
  •  Verwechslungsgefahr zwischen der älteren Marke „RAM“ und der jüngeren Marke „BELLRAM“ aufgrund hochgradiger Warenähnlichkeit und Zeichenähnlichkeit (EuG, Urt. v. 15.01.2013, T-237/11 – BELLRAM/RAM)S. 7
  • Bedeutung des Begriffs der „ernsthaften Benutzung“ einer Marke (EuG, Urt. v .17.01.2013, T-355/09 – Walzer Traum)S. 7
  • Fehlende Unterscheidungskraft von „Premium XL“ und „Premium L“ (EuG, Urt. v. 17.01.2013, T-582/11 und T-583/11 – Premium XL und Premium L)S. 7
  • Verwechslungsgefahr zwischen der älteren Marke „DISCO“ und der neuen Marke „DISCO DESIGNER“ aufgrund bildlicher, klanglicher und begrifflicher Ähnlichkeit (EuG, Urt. v. 24.01.2013, T-189/11 – DISCO DESIGNER/DISCO)S. 7
  • Verwechslungsgefahr zwischen den älteren Marken „SUNLESS“ und „LONCAR-SUNLESS“ und dem jüngeren Bildzeichen „Sunless“ (EuG, Urt. v. 29.01.2013, T-662/11 – Sunless)S. 7
  • Verwechslungsgefahr zwischen der älteren Marke „fon“ und der neueren „nfon“ (EuG, Urt. v. 29.01.2013, T-283/11 – nfon/fon)S. 8
  • Auch Schriftstücke, die an die falsche Faxnummer innerhalb des HABM gesendet werden, müssen bei der Entscheidung berücksichtigt werden (EuG, Urt. v. 06.02.2013, T-263/11 – grünes Achteck)S. 8
  • „MEDIGYM“ für heilgymnastische Geräte beschreibend und damit nicht eintragungsfähig (EuG, Urt. v. 08.02.2013, T-33/12 – MEDIGYM)S. 8
  • Zur Nutzung von abgekürzten Firmenbezeichnungen als Schlagworte (BGH, Urt. v. 31.05.2012, I ZR 112/10 – Castell/VIN CASTEL)S. 9
  • Bundesgerichtshof präzisiert Rechtsprechung zum Keyword-Advertising (BGH, Urt. v. 13.12.2012, I ZR 217/10 – MOST-Pralinen)S. 9
  • Das Herkunftslandprinzip (Prinzip der gegenseitigen Anerkennung) gilt nur für die Partei- und Prozessfähigkeit der im jeweils anderen Vertragsstaat gegründeten Gesellschaften (BGH, Urt. v. 13.12.2012, I ZR 150/11 – dlg.de)S. 9
  • „Flatrate“ nicht eintragungsfähig für Waren und Dienstleistungen aus dem Kfz-Bereich (BPatG, Beschl. v. 18.09.2012, 33 W (pat) 141/08 – FLATRATE)S. 9
  • Verwechslungsgefahr zwischen der älteren Marke „Tharus“ und der jüngeren Marke „Mac Taurus“ (BPatG, Beschl. v. 20.09.2012, 30 W (pat) 29/11 – Mac Taurus/Tharus)S. 10
  • Unwirksamkeit der (Teil-)Löschung einer Marke, wenn der Antrag nicht zugestellt wurde (BPatG, Beschl. v. 23.10.2012, 24 W (pat) 36/11 – Dermatop)S. 10
  • „MehrBank“ beschreibend und nicht unterscheidungskräftig für Dienstleistungen aus dem Bank-/Finanzbereich (BPatG, Beschl. v. 23.10.2012, 33 W (pat) 514/11 – Mehr-Bank)S. 10
  • Trotz hochgradig klanglicher Ähnlichkeit zwischen der älteren Marke „ROCHER“ und der jüngeren Marke „ROSHEN“ keine Verwechslungsgefahr für die Waren Honig, Zucker, Gewürze und Brot (BPatG, Beschl. v. 24.10.2012, 25 W (pat) 532/11 - ROSHEN/ROCHER)S. 10
  • Ein branchenüblich gewordener Werbespruch ist nicht eintragungsfähig (BPatG, Beschl. v. 29.10.2012, 30 W (pat) 40/11 – Aus Akten werden Fakten)S. 10
  • Keine Unterscheidungskraft von „Schoko-Träume“ und „Schokoladen-Träume“ für Genussmittel der Klassen 29 und 30 (BPatG, Beschl. v. 30.10.2012, 25 W (pat) 69/12 – Schoko-Träume)S. 10
  • Keine Verwechslungsgefahr zwischen der älteren Marke „Kraftstoff“ und der jüngeren Marke „deli garage Kraftstoff“ für alkoholische Getränke (BPatG, Beschl. v. 31.10.2012, 29 W (pat) 59/11 – deli garage kraftstoff/Kraftstoff)S. 11
  • Bösgläubigkeit einer Markenanmeldung trotz Nachweis eigenen Benutzungswillens (BPatG, Beschl. v. 12.11.2012, 26 W (pat) 64/08 – Hop on Hop off)S. 11
  • Fehlende Unterscheidungskraft von „Toffee to go“ für Süßwaren (BPatG, Beschl. v. 13.11.2012, 25 W (pat) 531/12 – Toffee to go)S. 11
  • Die Marke „IBERICOS“ stellt eine freihaltungsbedürftige geographische Herkunftsangabe dar (BPatG, Beschl. v. 23.11.2012, 26 W (pat) 538/12 – IBERICOS)S. 11
  • „Mein Windpark“ beschreibend für die Dienstleistungen „Versorgung von Verbrauchern durch Anlieferung von elektrischem Strom, Heizwärme, Gas“, „Erzeugung von Energie“ und „Technische Beratung“ (BPatG, Beschl. v. 15.01.2013, 33 W (pat) 509/12 – Mein Windpark)S. 11
  • Täuschungsgefahr durch „R im Kreis“ (BPatG, Beschl. v. 21.01.2013, 27 W (pat) 553/12 – grill meister)S. 12
  • Zur Gebührenhöhe im Markenrecht (OLG Frankfurt, Urt. v. 08.11.2012, 6 U 208/11 – Gebührenhöhe)S. 12
  • In Goldfolie eingepackter Teddy aus Schokolade von Lindt auf Antrag von Haribo verboten (LG Köln, Urt. v. 18.12.2012, 33 O 803/11 – Goldbär)S. 12

Gewerblicher Rechtsschutz / Patent- und Gebrauchsmusterrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen

  • Ob die Vorinstanz über den Klageantrag hinaus das Streitpatent unzulässiger Weise insgesamt für nichtig erklärt hat, ist im Berufungsverfahren von Amts wegen zu berücksichtigen (BGH, Urt. v. 12.12.2012, X ZR 95/11 – Polymerzusammensetzung)S. 13
  • Verhehlter Nachbau sortengeschützter Pflanzen (BGH, Urt. v. 27.11.2012, X ZR 123/09 – (Sortenschutz))S. 13
  • Zur Begutachtung eines Gegenstandes gemäß §§ 142 ff. ZPO (BGH, Beschl. v. 18.12.2012, X ZR 7/12 – Rohrmuffe)S. 13
  • Zur Beurteilung der erfinderischen Tätigkeit bei Anweisungen zur Auswahl von Daten, deren technischer Aspekt sich auf die Anweisung beschränkt (BGH, Urt. v. 18.12.2012, X ZR 3/12 – Routenplanung)S. 13
  • Zur Erstattung von Rechtsanwalts- und Patentanwaltskosten im Nichtigkeitsverfahren (BGH, Beschl. v. 18.12.2012, X ZB 11/12 – Doppelvertretung im Nichtigkeitsverfahren)S. 14
  • Notwendigkeit der rechtsanwaltlichen Vertretung im erstinstanzlichen Nichtigkeitsverfahren (BGH, Beschl. v. 18.12.2012, X ZB 6/12)S. 14
  • Patentierung von neuronalen Vorläuferzellen (BGH, Urt. v. 27.11.2012, X ZR 58/07 – Neurale Vorläuferzellen II)S. 14
  • Keine alleinige Entscheidungserheblichkeit eines nur schwerpunktmäßig behandelten Widerrufsgrundes (BGH, Beschl. v. 28.11.2012, X ZB 6/11 – Sorbitol)S. 14
  • Zur Beweiserhebung durch Einholung eines Sachverständigengutachtens im Patentnichtigkeitsverfahren nach neuem Recht (BGH, Beschl. v. 20.11.2012, X ZR 95/11 – Führungsschiene)S. 14
  • Fehlende Neuheit bei einer auf dem Markt erhältlichen Stoffzusammensetzung (BGH, Urt. v. 23.10.2012, X ZR 120/11 – Gelomyrtol)S. 14
  • Zur Abgrenzung zwischen erfinderischer Tätigkeit einerseits und bloß naheliegender Weiterentwicklung andererseits (BGH, Urt. v. 25.09.2012, X ZR 10/10 – Kniehebelklemmvorrichtung)S. 15
  • Kosten bei Teilnichtigkeit (BPatG, Urt. v. 27.11.2012, 4 Ni 47/10 (EP))S. 15
  • Zum Merkmal der „hinreichenden Entschuldigung“ nach § 83 Abs. 4 PatG (BPatG, Urt. v. 08.11.2012, 4 Ni 43/10 (EP))S. 15
  • Privatsachverständigenkosten im Nichtigkeitsberufungsverfahren (BPatG, Urt. v. 30.10.2012, 5 ZA (pat) 46/12)S. 15
  • Zur Weiterbehandlung nach § 123a PatG (BPatG, Beschl. v. 16.10.2012, 10 W (pat) 22/10)S. 15
  • EuGH-Vorlage betreffend die Erteilung eines ergänzenden Schutzzertifikats für Pflanzenschutzmittel (BPatG, Beschl. v. 18.09.2012, 3 Ni 60/06)S. 15
  • Prophylaxe von Erkältungskrankheiten (OLG Düsseldorf, Urt. v. 31.01.2013, I-2 U 54/11 – Cistus incanus)S. 16
  • Fehlende Bestimmtheit einer Vertragsstrafe (OLG Düsseldorf, Urt. v. 03.01.2013, I-2 U 22/10 – Regenschirm)S. 16
  • Zum Begriff des „Anbietens“ i.S.d. PatG (OLG Düsseldorf, Urt. v. 20.12.2012, I-2 U 89/07 – Elektronenstrahl-Therapiegerät)S. 16

Geschmacksmusterrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen

  • Zur Eigenart eines Geschmacksmusters (EuG, Urt. v. 13.11.2012, T‑83/11, T‑84/11)S. 17

Urheberrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen 

  • Auslegung des Architektenvertrags bei Beauftragung mit den Leistungsphasen 1 bis 4 und mangelnder Urheberrechtsschutzfähigkeit der Pläne (BGH, Urt. v. 10.01.2013, VII ZR 259/11)S. 18
  • Unwirksame Vertragsklausel der GEMA (BGH, Urt. v. 05.12.2012, I ZR 23/11 – Missbrauch des Verteilungsplans)S. 18
  • Erschöpfung des Verbreitungsrechts im Gebiet der Europäischen Union (OLG Frankfurt a.M., Urt. v. 18.12.2012, 11 U 68/11)S. 18
  • Negative Feststellung gegen vorbeugende Unterlassungserklärung (OLG Frankfurt a.M., Urt. v. 18.12.2012, 11 U 139/11)S. 18
  • Öffentliche Zugänglichmachung durch Beibehaltung der URL-Adresse eines Lichtbildes (OLG Karlsruhe, Urt. v. 03.12.2012, 6 U 92/11)S. 19
  • Auskunftserteilung durch den Internetprovider (OLG Köln, Beschl. v. 27.11.2012, 6 W 181/12)S. 19
  • Urheberrechtsschutz von Teilen eines Gebäudes I (OLG Dresden, Urt. v. 13.11.2012, 11 U 853/12)S. 19
  • Reichweite der Ausnahme des § 23 Abs. 1 Nr. 4 KUG (LG Düsseldorf, Urt. v. 28.11.2012, 12 O 545/11)S. 19
  • Urheberrechtsschutz von Teilen eines Gebäudes II (LG Düsseldorf, Urt. v. 21.11.2012, 12 O 426/11)S. 19
  • Nicht-Vertragspartner als „Werknutzer“ im Sinne von § 36 Abs. 1 Satz 1 UrhG (LG München I, Urt. v. 06.11.2012, 33 O 1081/12)S. 20

Wettbewerbsrecht

Rechtsprechung in Leitsätzen 

  • Rechtsmissbräuchliche Mehrfachabmahnung bei kerngleichen Verletzungshandlungen (BGH, Urt. v. 19.06.2012, I ZR 199/10 - Unbedenkliche Mehrfachabmahnung)S. 21
  • Keine Eilbedürftigkeit wegen fehlendem Marktkontakts (OLG Frankfurt, Beschluss v. 02.01.2013, 6 W 130/12 – Verfügungsgrund im Kennzeichenrecht)S. 21
  • Markenrechtsverletzung bei fast identischen Parfumflakons. Jedoch fehlender Herkunftshinweis und Rufausbeutung bei einer ähnlichen Umverpackung. (LG Berlin, Urt. v. 10.10.2012, 101 O 67/12 – „J’adore Parfumflakons“)S. 21
  • Keine wettbewerbliche Eigenart bei einer marktüblichen Titelgestaltung (LG Flensburg, Urt. v. 25.07.2012, 8 O 61/12 – Landzeitschriften)S. 22

VeranstaltungenS. 23

ImpressumS. 23

Managing Director

Prof. Dr. Jan Busche

Building: 24.81
Floor/Room: 00.49
Phone +49 211 81-11587
Fax +49 211 81-11741

Office Hours

by arrangement

Ansprechpartnerin LL.M.-Studiengang

Ann-Christin Uhl

Building: 24.81
Floor/Room: 00.55
Phone +49 211 81-11472
Fax +49 211 81-11741

Secretary’s Office

Yvonne Pospesch

Building: 24.81
Floor/Room: 00.51
Phone +49 211 81-11321
Fax +49 211 81-11741

Office Hours

Tuesday to Friday
10 am - 1 pm

Responsible for the content: