Studieninformation

Fragen des Gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere des Patent-, Marken- und Designrechts, nehmen in wirtschaftsrechtlich orientierten Berufsfeldern seit Jahren einen breiten Raum ein. Absolventen rechtswissenschaftlicher Studiengänge verfügen in der Regel jedoch nicht über die von der Praxis nachgefragten Spezialkenntnisse. Dieses Defizit kann zumeist auch nicht während des Referendariats behoben werden.

Der zweisemestrige Studiengang vermittelt Kenntnisse anhand eines an den Bedürfnissen der Praxis orientierten Curriculums. Die Lehrveranstaltungen werden von einschlägig spezialisierten und erfahrenen Dozenten (Hochschullehrern, Patentanwälten, Richtern und Rechtsanwälten) gehalten.

Die Teilnehmer sollen die Fähigkeit erwerben, auf den verschiedenen Berufsfeldern rechtsgestaltend und konfliktlösend tätig zu sein. Dabei verfolgen die Lehrveranstaltungen einen integrativen Ansatz, indem die Studieninhalte sowohl aus der Perspektive der damit befassten Behörden und gerichtlichen Spruchkörper, aber auch aus der Perspektive der Anwaltschaft und Unternehmen erarbeitet werden.

Teilnehmer

Die Teilnahme setzt ein qualifiziertes, deutsches oder ausländisches Examen, in der Regel eine überdurchschnittliche Seminarleistung und Berufserfahrung voraus.

Die Berufserfahrung kann durch Praktika, das Referendariat oder Vergleichbares belegt werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 Teilnehmer beschränkt. Die Auswahl erfolgt durch den Studien- und Prüfungsausschuss.

Näheres regeln die zum Studiengang erlassenen Zulassungsbedingungen (Eignungsordnung).

Lehrveranstaltungsinhalte

Inhalt des LL.M.-Studiengangs sind die für den auf dem Gebiet des Gewerblichen Rechtsschutzes tätigen Juristen relevanten Regeln des nationalen, europäischen und internationalen Wirtschaftsrechts. Neben wissenschaftlichen Kenntnissen vermittelt das Studium praxisbezogene Fähigkeiten und Methodik.

Der Studiengang erstreckt sich über zwei (wahlweise vier) Semester (vier Module). Der erfolgreiche Studienabschluss setzt den Erwerb von insgesamt 60 Credit Points voraus:

  • 21 Credit Points in den Modulen eins bis drei
  •   9 Credit Points durch 2 Module aus 4a, 4b und 4c (à 4,5 credit points)
  • 30 Credit Points in dem Modul 5

Es besteht die Möglichkeit zur Wiederholung der Prüfungen.

Gültig für Studienjahre ab Jahrgang 2014/2015

Modul 1: Grundlagen des Kennzeichenrechts (Veranstaltungszeitraum: Wintersemester)

  • Markenrecht I (Einführung)
  • Markenrecht II (Markenstrategie, Eintragungsverfahren, Markenschutz)
  • Markenrecht III (Verletzung, Widerspruch und Löschung)

Modul 2: Grundlagen des Patentrechts (Veranstaltungszeitraum: Wintersemester)

  • Patentrecht I (Einführung)
  • Patentrecht II (Patentrecht aus rechtsanwaltlicher Perspektive)
  • Patentrecht III (Grundlagen, Patentanspruch, Patentrecherche)
  • Patentrecht IV (Einspruchs-, Nichtigkeits- und Verletzungsverfahren)
  • Arbeitnehmererfinderrecht I

Modul 3: Verwandte Grundlagen und Schutzrechte (Veranstaltungszeitraum: Wintersemester)

  • Urheberrecht
  • Designrecht
  • Internetrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Kartellrecht

Modul 4a: Spezialisierung Kennzeichenrecht (Veranstaltungszeitraum: Sommersemester):

  • Markenrecht IV (Planpiel Verletzungsverfahren)
  • Markenrecht V (Gemeinschaftsmarke der EU - Erwerb und Durchsetzung)
  • Markenrecht VI (Internationales Markenrecht)

Modul 4b: Spezialisierung in technischen Schutzrechten (Veranstaltungszeitraum: Sommersemester):

  • Patentrecht V (Verfahrensrecht des Erteilungsverfahrens)
  • Patentrecht VI (Fallstudien zum materiellen und formellen Patentrecht))
  • Patentrecht VII (Biotechnologische Patente, Sortenschutz)
  • Patentrecht VIII (Internationales Patentrecht, IPR/IZPR)
  • Patentrecht IX (Planspiel Patentprozeß - mock trial -, Exkursion zum BGH)
  • Arbeitnehmererfinderrecht II
  • Gebrauchsmusterrecht

Modul 4c: Spezialisierung in verwandten Grundlagen und Schutzrechten (Veranstaltungszeitraum: Sommersemester):

  • Gewerbliche Schutzrechte im Unternehmen
  • Lizenzvertragsrecht
  • Prozessuale Besonderheiten im Gewerblichen  Rechtsschutz

Modul 5: Vertiefung

Seminare (Pflichtveranstaltungen)

  • Seminar im Markenrecht
  • Seminar im Patentrecht
  • Masterarbeit (Bearbeitungszeit: vier Monate)

Studienjahre bis einschließlich Jahrgang 2013/2014 (ausklappen)

 

Erstes Semester (Wintersemester, 01.10.- 31.03.)

Modul 1: Grundlagen des Kennzeichenrechts (Veranstaltungszeitraum: Wintersemester)

  • Markenrecht I (Einführung)
  • Markenrecht II (Markenstrategie, Eintragungsverfahren, Markenschutz)
  • Markenrecht III (Verletzung, Widerspruch und Löschung)

Modul 2: Grundlagen des Patentrechts (Veranstaltungszeitraum: Eintersemester)

  • Patentrecht I (Einführung)
  • Patentrecht II (Patentrecht aus rechtsanwaltlicher Perspektive)
  • Patentrecht III (Grundlagen, Patentanspruch, Patentrecherche)
  • Patentrecht IV (Einspruchs-, Nichtigkeits- und Verletzungsverfahren)
  • Arbeitnehmererfinderrecht I

Modul 3: Verwandte Grundlagen und Schutzrechte (Veranstaltungszeitraum: Wintersemester)

  • Urheberrecht I
  • Urheberrecht II
  • Designrecht
  • Wettbewerbsrecht

Semesterferien (März)

Optional: Praktikum

Zweites Semester (Sommersemester, 01.04.- 30.09.)

Modul 4a: Spezialisierung Kennzeichenrecht (Veranstaltungszeitraum: Sommersemester):

  • Markenrecht IV (Planpiel Verletzungsverfahren)
  • Markenrecht V (Gemeinschaftsmarke der EU - Erwerb und Durchsetzung)
  • Markenrecht VI (Internationales Markenrecht)
  • Internetrecht

Modul 4b: Spezialisierung in technischen Schutzrechten (Veranstaltungszeitraum: Sommersemester):

  • Patentrecht V (Verfahrensrecht des Erteilungsverfahrens)
  • Patentrecht VI (Fallstudien zum materiellen und formellen Patentrecht))
  • Patentrecht VII (Biotechnologische Patente, Sortenschutz)
  • Patentrecht VIII (Internationales Patentrecht, IPR/IZPR)
  • Patentrecht IX (Planspiel Patentprozeß - mock trial -, Exkursion zum BGH)
  • Gebrauchsmusterrecht
  • Arbeitnehmererfinderrecht II

Modul 4c: Spezialisierung in verwandten Grundlagen und Schutzrechten (Veranstaltungszeitraum: Sommersemester):

  • Lizenzvertragsrecht
  • Prozessuale Besonderheiten im Gewerblichen  Rechtsschutz
  • Gewerbliche Schutzrechte im Unternehmen
  • Kartellrecht

Modul 5: Vertiefung

Seminare (Pflichtveranstaltungen)

  • Seminar: Aktuelle Probleme des Kennzeichenrechts
  • Seminar: Aktuelle Probleme des Patentrechts

Masterarbeit

  • Bearbeitungszeit: vier Monate

Studiendauer und Praktika

Der Weiterbildungsstudiengang kann in zwei oder vier Semestern absolviert werden - jeweils beginnend zum Wintersemester.

Die Lehrveranstaltungen finden überwiegend im Rahmen von Blockveranstaltungen am Freitagnachmittag (ab 15.00 Uhr) und Samstag (ab 10.00 Uhr) statt, teilweise auch am Donnerstagabend (ab 18.00 Uhr).

Ein berufsbegleitendes Studium ist möglich und willkommen. Teilnehmern mit paralleler Berufstätigkeit wird insbesondere bei Wahl des zweisemestrigen Studienmodells ein gutes Zeitmanagement und Konzentration auf den Studienbetrieb empfohlen. Das 

In den Semesterferien können die Studierenden Praktika in Rechts- oder Patentanwaltskanzleien, in Rechts- oder Patentabteilungen der Industrie oder bei Behörden und Gerichten absolvieren.

Studienabschluss

Die Juristische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verleiht nach erfolgreichem Abschluss der Masterprüfung den akademischen Grad "Master of Laws" - LL.M. Zusätzlich erhalten die Studierenden ein Diploma Supplement sowie ein Transcript of Records (jeweils in deutscher und englischer Sprache).

Teilnehmer können zugleich die für die Verleihung des Fachanwalts Gewerblicher Rechtsschutz erforderlichen "besonderen theoretischen Kenntnisse" (§ 14 h FAO) erwerben.

Studienentgelte

Das Studienentgelt beträgt 3.500 Euro pro Semester (7.000 Euro insgesamt) und ist jeweils vor Semesterbeginn fällig.

Es werden Teilstipendien nach sozialen und akademischen Kriterien vergeben.

Darin enthalten ist die Gasthörergebühr der Heinrich-Heine-Universität. Das Zentrum für Gewerblichen Rechtsschutz kümmert sich um Ihre Immatrikulation.

Geschäftsführender Direktor

Prof. Dr. Jan Busche

Gebäude: 24.81
Etage/Raum: 00.49
Tel.: +49 211 81-11587
Fax: +49 211 81-11741

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Sekretariat

Yvonne Pospesch

Gebäude: 24.81
Etage/Raum: 00.51
Tel.: +49 211 81-11321
Fax: +49 211 81-11741

Sprechstunde

Montag bis Freitag
10-13 Uhr

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenZentrum für Gewerblichen Rechtsschutz