05.03.18

Zwei Streifen ohne Schutz

Der Schuh- und Sportartikelhersteller Adidas muss es nicht hinnehmen, dass Wettbewerber Schuhe mit zwei Streifen anbieten. Dies entschied der EuG im Hinblick auf einen entsprechenden Markeneintrag des belgischen Unternehmens Shoe Branding Europe und verwies auf die bereits vom EUIPO angeführte  Gefahr, dass Verbraucher Schuhe mit zwei bzw. drei Streifen miteinander in Verbindung bringen. Dies könne dazu führen, dass die Wertschätzung der Marke von adidas in unlauterer Weise ausgenutzt werde.

Bereits 2009 hatte Shoe Branding Europe versucht, eine entsprechende Marke einzutragen, war damit jedoch letztendlich vor dem EuGH gescheitert.

 

Quelle: spiegel.de

Von: Paul Hertelt

Geschäftsführender Direktor

Prof. Dr. Jan Busche

Gebäude: 24.81
Etage/Raum: 00.49
Tel.: +49 211 81-11587
Fax: +49 211 81-11741

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Sekretariat

Yvonne Pospesch

Gebäude: 24.81
Etage/Raum: 00.51
Tel.: +49 211 81-11321
Fax: +49 211 81-11741

Sprechstunde

Dienstag bis Freitag
10-13 Uhr

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenZentrum für Gewerblichen Rechtsschutz