08.01.18

„Steve Jobs“ als Modemarke in Italien

Ein italienisches Unternehmen verkauft unter dem Namen „Steve Jobs“ Bekleidung, unter anderem Jeans, Hemden sowie Taschen. Gegründet wurde das Geschäft im Jahr 2012, nachdem die Brüder Vincenzo und Giacomo Barbato bemerkt hatten, dass Apple es versäumt hatte, „Steve Jobs“ als Marke zu schützen.

Apple hat nun versucht, die Marke anzugreifen, ist jedoch wohl gescheitert, berichtet die Lokalzeitung La Repubblica Napoli. Der Großkonzert versuchte zuletzt ohne Erfolg, die Marke der italienischen Brüder beim Amt der Europäischen Union für Geistiges Eigentum (EUIPO) löschen zu lassen. Ihre Marke umfasst den Namen „Steve Jobs“ sowie einen veränderten Buchstaben „J“, der einem Apfel ähnlich geschwungen ist und ein Apfelblatt trägt – ähnlich wie das Apple-Logo. Darüber hinaus ist er ebenfalls „angebissen“. Die Anwälte von Apple argumentierten daher, in der Marke sei eine direkte Kopie zu erblicken. Da der Buchstabe „J“ jedoch nicht essbar sei, käme eine verbotene Kopie des Apple-Logos nicht in Betracht, erklärten die EUIPO-Beamten und lehnten mithin eine Löschung ab.

 

Quellen: napoli.repubblica.it (ital.); heise.de

Von: Alexandra Wachtel

Geschäftsführender Direktor

Prof. Dr. Jan Busche

Gebäude: 24.81
Etage/Raum: 00.49
Tel.: +49 211 81-11587
Fax: +49 211 81-11741

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Sekretariat

Yvonne Pospesch

Gebäude: 24.81
Etage/Raum: 00.51
Tel.: +49 211 81-11321
Fax: +49 211 81-11741

Sprechstunde

Dienstag bis Freitag
10-13 Uhr

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenZentrum für Gewerblichen Rechtsschutz